WAU     Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz e.V.

Das Wangerland grenzt im Norden und Osten auf einer Strecke von 27 km ans Meer. Vor dem Seedeich zwischen Carolinensiel und Schillig liegt der Elisabeth-Außengroden, eines der größten zusammenhängenden Salzwiesengebiete im Niedersächsischen Wattenmeer. Bereits viele Jahre vor Errichtung des Nationalparks “Niedersächsisches Wattenmeer” wurden diese Flächen auf Betreiben  der WAU unter Naturschutz gestellt.

 

Die Aufgaben der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz sind:

  • fachliche und wissenschaftliche Begleitung des Nationalpark-Hauses Wangerland als Partner in der Betreibergemeinschaft
  • Betreuung von Naturschutzgebieten, z.B. die Spülteiche bei Neustadtgödens
  • Betreuung der Salzwiesen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer an der friesischen Festlandküste
  • Erfassung von Brut- und Rastvögeln im Nationalpark “Niedersächsisches Wattenmeer” und in den Fauna-Flora-Habitat-Gebieten des Landkreises Friesland
  • Herausgabe von ornithologischen Artentagebüchern
  • Wiesenweihenschutz
  • Mitwirkung bei den bundesweiten Brutvogelerfassungsprogrammen
  • Stellungnahmen zu Eingriffsvorhaben
  • Veranstaltung von naturwissenschaftlichen Vortragsreihen im Winterhalbjahr
  • Schaffen und Unterhalten von Nisthilfen für Schleiereulen in den stillgelegten Transformatorenstationen im Landkreis Friesland
  • Durchführung von naturwissenschaftlichen Exkursionen-
Rast auf einer Buschlahnung (C) Ralf Sinning/ Rotschenkel auf Lahnung

Hier finden Sie uns

WAU e.V.

Werner Menke

Ibenweg 7

26441 Jever

Kontakt

Tel.: 04461 4298

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

zuletzt aktualisiert:

23.10.2017